Die Jugendfeuerwehr Lauterbach-Ost besteht aus den Ortsteilen Maar und Wernges.
Du bist mindestens 10 Jahre alt? Möchtest Du neue Leute kennen lernen? Und Du wolltest schon immer mal wissen, wie es hinter den Kulissen der Feuerwehr aussieht? JA??? Dann bist Du bei uns genau richtig!!! Wir sind eine Gruppe aus Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren. Einmal in der Woche, Mittwochs, treffen wir uns von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr, im Feuerwehrgerätehaus Maar (ausser in den Ferien) und tauchen ein in die Welt der Feuerwehr. Hier bekommst Du Einblicke in die abwechslungsreichen Aufgaben der Feuerwehr, deren Ausrüstung und Geräten. Haben wir Dein Interesse geweckt???

Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 17 Mitglieder. Stand: 04.05.2018


Ihr Frank Rausch
Jugendfeuerwehrwart
Lauterbach-Ost


 

Mit wenigen Mausklicks haben Sie die Möglichkeit, den Löschzug, die Bambinifeuerwehr, den Feuerwehrverein Maar und den Feuerwehrverein Wernges direkt über die obigen Legendenfeldern zu erreichen!

Chronik:
Die Jugendfeuerwehr Maar Wurde am 29.09.1970 vom damaligen Ortsbrandmeister Wilhelm Dietz ins Leben gerufen. Zum Zeitpunkt der Gründung hatte sie die folgenden 11 Mitglieder: Karl-Heinz Becker, Gerhard Dekarz, Erich Dietz, Willi Dietz, Herbert Feick, Reinhold Friedrich, Reiner Günther, Hans-Karl Mehl, Manfred Rausch, Albert Schneider und Karl-Heinz Zinn.

In den ersten Übungen wurde der Umgang mit der Pumpe und das auswerfen der Schläuche geübt. Später kamen dann die Disziplinen für die Leistungsspange dazu, Die sich aus Grundausbildung, Schlauchstrecke, Staffellauf, Kugelstoßen und theoretischer Prüfung zusammensetzten. Anfangs führten Ortsbrandmeister Wilhelm Dietz, Horst Bergien und Hans-Kurt Dietz die Übungen durch. Anschließend kam für kurze Zeit der Jugendfeuerwehrwart von Landenhausen nach Maar, ehe Karl Seibert 1971 das Amt übernahm, das er dann bis 1976 innehatte. 1972 fuhr die Jugendfeuerwehr zum Feuerwehrfest nach Schlitz um sich den Wettkampf anzusehen. Bereits 1 Jahr später erhielten Acht Jungfeuerwehrmänner die Leistungsspange. Schon 1978 befanden sich 4 Mädchen unter den 19 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Von 1976 – 1980 übernahm Reinhold Friedrich die Verantwortung für die JFW. Da auf der Jahreshauptversammlung 1980 kein neuer Jugendwart gefunden werden konnte ernannte der Wehrführer Horst Dietz und Dieter Roth zu Jugendfeuerwehrwarten. 1980 – 1981 wurde Die JFW von Horst Dietz geleitet. 1981 trat Helmut Schmidt die Nachfolge bis 1984 an. Ab 1984 stand die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Thorsten Prochotta. 1988 leitete Martin Kreis die Jugendfeuerwehr für 9 Monate. Als vorläufiger Nachfolger wurde Marco Simon von September 1988 bis Januar 1989 ernannt. Im Januar 1989 wurde Frank Rausch als Nachfolger gewählt und leitete die Jugendfeuerwehr für die folgenden 9 Jahre. Von 1998 bis zum Jahre 2003 übernahm Andreas Wahl das Amt des Jugendfeuerwehrwartes. Frank Rausch und Andreas Wahl sind auch Heute noch führend in der Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Maar tätig und stets zur Stelle wenn irgendwo eine helfende Hand gebraucht wird. Auch das möchte ich in diesem Rückblick einmal sagen. Im Jahre 2003 wurde Marco Ruppert zum Jugendfeuerwehrwart gewählt. Seit 2005 hat nun Uwe Hedrich Die Leitung der Jugendfeuerwehr übernommen. Große Unterstützung erhält er hierbei von dem Jugendgruppenleiter Florian Höhl. Nachdem ich nun hoffentlich alle Jugendfeuerwehrwarte aus 40 Jahren aufgezählt habe möchte ich diejenigen, die Heute hier anwesend sind zu mir nach vorne bitten, um vom Vereinsvorsitzenden Michael Schalla ein Andenken an die Jugendfeuerwehr entgegenzunehmen. Hierzu bitte ich auch Florian Höhl nach vorne. Lassen sie uns nun einen Blick auf den Werdegang der Jugendfeuerwehr Maar werfen: Die erste Leistungsspange wurde am 19.09.1971 in Ützhausen durchgeführt, wo von acht Mannschaften der vierte Platz erreicht wurde. An weiteren Leistungsspangen haben die Jugendlichen in den Jahren 1975, 1978, 1983, 1985, 1987, 1993, 1995, 1996 und 1998 mit Erfolg teilgenommen. Am ersten Wettkampf nach Bundesrichtlinie wurde am 08. 07. 1974 in Leusel teilgenommen. Hier belegten die Maarer von 35 Mannschaften den 19. Platz Kurioserweise liest man im Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05. Januar 1980 für das Jahr 1979, dass das herausragende Ereignis die Feier zum 10-Jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr war. Aber Vielleicht kann mir das heute Abend noch jemand erklären. Im Juli 1990 feierten wir das 20-Jährige Bestehen. 1995 nahm die Jugendfeuerwehr am Kreisentscheid in Maar teil und belegte hier den 7. Platz. Dadurch qualifizierte sie sich für den Osthessencup, der in Bad Hersfeld stattfand und erreichte dort den 6. Platz. Im Protokoll der Jahreshauptversammlung liest man Größtes Ereignis war die 25 Jahr Feier mit Gästen aus Niederaußem. Umso mehr freue ich mich auch heute wieder eine große Abordnung aus Niederaußem zu unserem Jubiläum begrüßen zu können. Ein Jahr später nahmen wir an der Stadtmeisterschaft in Rudlos teil und wurden Stadtmeister. Ebenfalls in 1996 erreichten wir beim Kreisentscheid in Burkhards den 33. Platz. 1997 wurden wir wieder Stadtmeister in Rudlos, beim Kreisentscheid in Alsfeld belegten wir den 16. Platz. Bei der Stadtmeisterschaft in Allmenrod 1998 wurden wir zum 3. Mal Stadtmeister und holten somit den Wanderpokal nach Maar. Hierzu möchte ich erwähnen, dass in dieser Zeit vor den Wettkämpfen auch 4 – 5 - mal pro Woche geübt wurde. Ebenfalls in 1998 fand in Homberg/Ohm die Kreismeisterschaft statt. Hier belegten wir den 21. Platz. Das Jahr 2000 – 20 Jahre Jugendfeuerwehr Euer Erscheinen zeigt mir eure Verbundenheit. Mit diesen Worten soll die Begrüßung durch Martin Kreis beginnen, doch gerade einmal 30 Personen füllen den Saal so dass dieser Tag in der Jugendfeuerwehr Maar wohl unvergessen bleibt. Da kann ich nur froh sein, dass ich heute hier ein größeres Publikum begrüßen darf, denn auch das ist klar diese Aufgabe kann nur im Verbund gestemmt werden. Sei es in der gegenseitigen Unterstützung der Jugendgruppen z. Bsp. bei der Winterarbeit oder auch in der Mitarbeit von Elternteilen, die vom Anbieten von Bastelnachmittagen bis zur Unterstützung der Jugendwarte bei Transport und Aufsicht der Jugendlichen gehen kann. Im Jahre 2000 konnte die Jugendfeuerwehr zwar ihr 30- jähriges Bestehen feiern war aber mit ihren 10 Mitgliedern nicht mehr in der Lage an Wettkämpfen Teilzunehmen. Nachdem im Jahr 2001 die Mitgliederzahl auf 6 geschrumpft war entschloss man sich mit der Jugendfeuerwehr Wallenrod zusammenzuarbeiten in der Hoffnung in 2002 wieder an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Aber auch diese Zusammenarbeit führte nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Am 07.07.2001 fand in Lauterbach ein Spiel ohne Grenzen statt. An diesem Spiel beteiligten sich alle Jugendfeuerwehren und aktiven Wehren der Stadt Lauterbach. Ziel der Veranstaltung war es neue Mitglieder zu gewinnen. Leider brachte diese Veranstaltung für uns keinen Zählbaren Erfolg. 2002 Versuchten wir über Aktionen beim Dorffest neue Mitglieder zu gewinnen aber auch hier konnten wir keine Erfolge erzielen. So entschlossen wir uns 2005 einen relativ neuen Weg der „Mitgliederwerbung“ Zu gehen. Aber das ist eine andere Geschichte, die Ihnen jemand anderes erzählen wird. Unabhängig davon stießen 2005 14 neue Mitglieder zur Jugendfeuerwehr, so dass am Jahresende endlich wieder einmal 19 Mitglieder gezählt werden konnten. Schön für den Jugendfeuerwehrwart. Nicht schön, dass ein Großteil seiner Mannschaft bei Null beginnen musste. Höhepunkt des Jahres war das mitwirken an der Gründungsfeier der Bambini-Gruppe. Aber ich sagte es bereits: das ist eine andere Geschichte. Die folgenden Jahren vergingen mit ein - und Austritten und mit Intensivem Üben für den Bundeswettkampf sowie mit Theorie und Basteln in den Wintermonaten.Und ich hoffe, dass uns die Jugendfeuerwehr am Sonntag beim Tag der offenen Tür das gelernte präsentieren wird. Am Übungseifer soll es übrigens nicht mangeln. Meines Wissens hat unser Wehrführer Martin Kreis eine Wette gegen die Jugendfeuerwehr laufen, wer am schnellsten einen C-Schlauch wickeln kann. Entschieden wird dies am Sonntag im Rahmen des Tags der offenen Tür. Sollte er verlieren ist glaube ich ein gemeinsamer Besuch der Amerikanischen Botschaft in Lauterbach angesagt. Die Jugendlichen sind gut im Training. Hier dürfen wir uns auf einen spannenden Wettkampf freuen. Der Veranstaltungshöhepunkt der Jugendfeuerwehr im Jahr 2009 war der Besuch bei der Partnerschaftsfeuerwehr in Niederaußem anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens. Dort verbrachten wir ein Wochenende mit verschiedenen Aktivitäten und beteiligten uns dort an einem Spiel ohne Grenzen. Wir belegten die ersten beiden Plätze. Nicht aufgeführt habe ich die zahlreichen Ausflüge wie ZOO Frankfurt, Flughafen Frankfurt, Feuerwehrmuseum und so weiter oder die legendären Zeltlager am Hälsberg und dergleichen.

Dies war in kurzen Ausführungen der Rückblick auf 40 Jahre Jugendfeuerwehr Maar.

Stand: 03.07.2010


4 Helme fuer Ihre Website 2013