Drucken
Zugriffe: 1857

Lauterbach, 25.09.2016
Vor Kurzem ging am Feuerwehrhauptstützpunkt in Lauterbach ein Truppführerlehrgang zu Ende. 21 junge Kameradinnen und Kameraden aus den Städten und Gemeinden Grebenhain, Lauterbach, Schlitz, Gemünden/Felda, Wartenberg, Schwalmtal, Romrod und Freiensteinau nahmen an diesem "Einstieg" in die Führungsaufgaben bei der Freiwilligen Feuerwehr mit Erfolg teil.


Ziel dieses Lehrganges ist es, dass der Teilnehmer innerhalb einer Gruppe oder Staffel als Führer eines Trupps nach Auftrag fachlich richtig und selbstständig handeln kann. Neben den Themen Rechtsgrundlagen, Brandsicherheitsdienst, Fahrzeugkunde und Technische Hilfeleistung konnten die Teilnehmer ihr Wissen bei Brennen & Löschen, ABC-Gefahrstoffen und Verhalten bei Gefahren erweitern und vertiefen. Einen großen Teil in der theoretischen und praktischen Ausbildung nahmen auch die Themen Führen eines Trupps, zielgerichtetes Vorgehen oder die Brandbekämpfung ein.

Die Leitung des Lehrganges hatte das Stadtbrandinspektor-Duo Hans-Jürgen Schütz und Jürgen Eifert. Als Ausbilder waren Markus Walter, Michael Assenmacher, Ingo Alt (Feuerwehr Fulda), Hans-Jürgen Schütz, Jürgen Eifert, Tony Michelis, Jörg Blankenburg, Markus Flach (Feuerwehr Lauterbach) und Thomas Schlörb (Feuerwehr Schotten) im Einsatz. Die Verpflegung für die Lehrgangsteilnehmer organisierte Thorsten Kurz (Feuerwehr Lauterbach).

Das hohe Engagement und die große Motivation der Lehrgangsteilnehmer spiegelten sich dann auch in den zum Teil sehr guten Prüfungsleistungen wieder, die von Kreisbrandmeister Mario Henning abgenommen wurde.
"Wir hoffen, dass Ihr einiges für die Arbeit und Ausbildung in Euren Feuerwehren mitnehmen konntet und den Lehrgang positiv in Erinnerung behaltet", so die Lehrgangsleiter Hans-Jürgen Schütz und Jürgen Eifert.

 

Text: Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (J. Eifert)
Foto: Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (J. Eifert)