Drucken
Zugriffe: 2598

Lauterbach-Maar, 14.01.2016
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Maar lobte Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller die gesellschaftspolitischen Leistungen der Feuerwehr für den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft und hob besonders die hervorragende Jugendarbeit hervor. Der Löschzug-Ost mit den Feuerwehren Maar und Wernges sei zukunftsfähig aufgestellt. Er lobte Korpsgeist und Kameradschaft. Ortsvorsteher Horst Reiß dankte dem Löschzug-Ost für die Sicherstellung des Brandschutzes und forderte, dass jeder Haushalt im Maar Mitglied im Feuerwehrverein sein sollte.

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Andreas Wahl berichtete von einem Zuwachs von fünf Mitgliedern, der Verein zähle nun 216 Mitglieder. Davon gehören 24 Männer und zwei Frauen der Einsatzabteilung des Löschzugs Ost an. Die Jugendfeuerwehr hat 16 Mitglieder und die Bambinifeuerwehr zählt 26 Mitglieder. In einer Power-Point-Präsentation trug Wahl seinen Jahresbericht vor.  Herausragend waren die Verteilung des von Andreas Wahl gestalteten Jahreskalenders, den alle Dorfbewohner erhielten, das Eckwasserfest aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Bambini-Feuerwehr, dessen Reinerlös in Höhe von 400 Euro dem Drehorgel-Ehepaar Walter und Annemie Günther für das Kinderhospiz „Bärenherz“ übergeben werden konnte. Andreas Wahl dankte allen, die sich für den Feuerwehrverein eingebracht hatten. Der Löschzug Ost, der Feuerwehrverein, die Jugend- und Bambinifeuerwehr brachten im abgelaufenen Jahr 4 585 ehrenamtliche Stunden auf.

Zug- und Wehrführer Martin Kreis berichtete über die Brandschutzerziehung in der Kita „Sandhasen“ und in der Gudrun-Pausewang-Schule, die erstmals von der Löschgruppe Maar durchgeführt wurden. Derzeit bestehe der Löschzug Ost aus 44 aktiven Mitgliedern, darunter zwei Frauen.

Im Berichtsjahr standen 22 Alarme, darunter sechs Fehlalarme an, elf Hilfeleistungen der verschiedensten Art, vier Brandeinsätze und ein Hilfeeinsatz für Flüchtlinge. Bei allen Einsätzen habe qualifizierte Hilfe geleistet werden können. Daneben gab es wieder verschiedene Fortbildungen und Übungen.

Jens Lerch, Marco Ruppert, Theresa Kreis, Marcel Hahn, Florian Höhl und Andreas Wahl absolvierten diverse Lehrgänge an den Stützpunkten Schlitz und Lauterbach und an der Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Die Jugendarbeit steht auf sehr guten Beinen. Die Wartung und Pflege der Fahrzeuge, Ausrüstung und des Feuerwehrhauses werden ehrenamtlich bewältigt, kleinere Reparaturen werden selbst ausgeführt. Der Löschzug-Ost absolvierte insgesamt 1340 Stunden. Der Löschzug Ost, so Kreis, habe seine Einsätze optimal erledigt. Ein herzliches Willkommen galt Antje Schütz, die der Liebe wegen nach Maar gezogen sei und nicht nur die Einsatzabteilung verstärke, sondern sich in der Betreuung des Feuerwehrnachwuchses einbringe.

Jugendfeuerwehrwart Florian Höhl berichtete, dass die Jugendfeuerwehr 15 Mitglieder, darunter ein Mädchen, zählt. Für die allgemeine Jugendarbeit wurden 356 und für die feuerwehrtechnische Ausbildung und Übungen sowie für den Bundeswettkampf 643 Stunden aufgewendet. Mit Hilfe zahlreicher Fotos wurden die Aktivitäten in Erinnerung gerufen.

Jens Lerch, Leiter der Bambini-Feuerwehr, stellte fest, dass die Gruppe 26 Kinder habe, darunter zwei aus Wernges und drei aus Lauterbach. Mit Antje Schütz sei nun eine vierte Betreuerin tätig. Bei zehn Treffen hätten nicht nur  die Brandschutzerziehung, sondern auch Spiele, Spaß und Action auf dem Plan gestanden. Dafür wurden 680 Stunden aufgewendet. Viel Freude habe den Kindern die Aktion „Ran an den Herd“ im Posthotel bei Rainer Dietz bereitet. Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller beförderte Marcel Hahn und Marko Ruppert zu Oberfeuerwehrmännern.

Wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert: Marcel Hahn und Marco Ruppert (Mitte),
es gratulierten (von links) Andreas Wahl, Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller und Wehrführer Martin Kreis
sowie (von rechts) Ortsvorsteher Horst Reiß und Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Blankenburg.

Text: Lauterbacher Anzeiger (alf)
Foto: Lauterbacher Anzeiger (alf)

Cookie-Hinweis

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte gespeichert werden und für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig sind. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten, eine optimale Performance und einen reibungslaufen Aufbau zu gewährleisten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung. Mit der Nutzung unseres Nachrichtenportals stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Mehr Informationen zur Verwendung von Cookies auf unserer Seite, bieten wir Ihnen in unserer Datenschutzbestimmung.

Ok