Drucken
Zugriffe: 1373

Lauterbach, 13.01.2016
„Knut-Alarm“ auf den Straßen: Weit über 1000 Weihnachtsbäume sammelten am Samstag die Jugendfeuerwehren in den Stadtteilen von Lauterbach ein. Die ausgedienten Tannen wurden zumeist auf Traktorgespanne geladen und dann der Entsorgung zugeführt.

Im Lauterbacher Stadtteil Maar sammelte der Feuerwehrnachwuchs über 200 Bäume ein. „Auch im neunten Jahr der Aktion war die Sammlung wieder ein riesen Erfolg“, resümierte Feuerwehrsprecher Andreas Wahl. Seine Kameraden fuhren mit den Kindern und Jugendlichen wieder jede Straße ab und luden die ausgedienten Tannen auf zwei Gespanne. Bei einem Anwesen musste die Sammel-Crew gleich zweimal anrücken, da der Weihnachtsbaum noch geschmückt war. Für den Sonderservice wartete eine Belohnung in Form von heißer Schokolade.

Im Stadtteil Wallenrod sammelte die Jugendfeuerwehr etwa 300 Bäume mit siebzehn Helfern ein, zum Dank gab es dort für jeden Nachwuchsbrandschützer eine Mütze geschenkt.

In den Stadtteilen Allmenrod, Heblos, Rimlos und Sickendorf wurden von fünfzehn Helfern insgesamt 200 Bäume eingesammelt.

In Frischborn sammelte die Jugendfeuerwehr mit der Kinderfeuerwehr gut 450 Bäume ein. „Die jungen Sammler waren mit vollem Elan dabei, die Sammlung ging sehr schnell“, so der dortige Feuerwehrsprecher Marco Fölsing.

Jugendfeuerwehr Lauterbach-Ost

Jugendfeuerwehr Lauterbach-Nord

Jugendfeuerwehr Lauterbach-Süd


Text: nh24.de (pw)
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (A.Wahl)