Drucken
Zugriffe: 2948
Lauterbach, 23.03.2014

Ein „Atemschutz-Tag“ fand am Samstag, 22. März an der Feuerwache Lauterbach statt. Mit Brandschutzkleidung und Atemluft in Flaschenform übten dabei die Brandschützer der Lauterbacher Löschzüge Mitte und Ost sowie der Feuerwehr Nidderau-Ostheim den Einsatz im Rauch. In einer dreigliedrigen Stationsausbildung widmeten sich die Feuerwehrleute der Strahlrohrführung, der Notfallrettung und der Personensuche. Durch eine spezielle Folie an den Atemmasken der Brandschützer wurde der Einsatz im Rauch simuliert. Quasi unter Nullsicht tasteten sich die Feuerwehrkräfte durch einen Übungsparcours, der auch das kriechende Treppensteigen im Schlauchturm umfasste. Mit gelernten Handgriffen, aber neuen Hilfsmitteln, übten die Atemschutzgeräteträger die Rettung von verunfallten Kameraden. „Ein Sicherungstrupp muss im Atemschutzeinsatz immer bereit stehen“, schilderte der Ostheimer Ausbilder Björn Schütz.

Die Bekämpfung der in Feuerwehrkreisen bekannten Rauchexplosion „Flashover“ wurde ebenfalls geübt, wie aus der Pistole geschossen spritzte dabei das Wasser der Feuerwehrleute aus den Hohlstrahlrohren. In einem theoretischen Teil wurden Grundsätze für das Tragen von Atemschutzgeräten vermittelt, dazu zählte auch das Absetzen eines Funkspruchs im Notfall. Nach Feuerwehrangaben umfasst der Notruf via Funk eine klare Gliederung und wird durch ein „MAYDAY, MAYDAY, MAYDAY“ eingeleitet.

Rund sieben Stunden übten die 30 Feuerwehrleute den Atemschutzeinsatz. Ein besonderer Höhepunkt des Ausbildungstages war für die Frauen und Männer der Feuerwehr das Messen ihres Sauerstoffgehalts im Blut. So wurde mit einem Oximeter der Rettungsdienstverstärkung des DRK Lauterbach der Verlauf der Sauerstoffsättigung verfolgt.

Ausgearbeitet wurde der Aktionstag von dem vierköpfigen Atemschutz-Team der Feuerwehr Lauterbach mit Lars Schütz, Michael Struppe, Markus Flach und Philip Boß. Laut Angaben von Feuerwehrpressesprecher Andreas Wahl werden in Kürze auch die Lauterbacher Löschzüge Süd, West und Nord eine gleiche Ausbildungseinheit durchführen.
IMG 1832 KopieIMG 1835 Kopie

Text: nh24.de (P.Weitzel)
Fotos: nh24.de (P.Weitzel) / Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (A.Wahl)