Drucken
Zugriffe: 3444

Lauterbach-Maar, 14.09.2013
Der Löschzug Ost von der Freiwilligen Feuerwehr Lauterbach, führte einen Ausbildungstag für den Bereich Atemschutz nach FwDV 7 durch. Bei der Begrüßung teilte Andreas Wahl der für den Bereich Atemschutz verantwortlich ist mit, dass die Zusatzausbildung, gerade im Atemschutz, in der heutigen Zeit immer wichtiger und Umfangreicher wird. "Absolvierte man vor 10 Jahren noch seinen Atemschutzgeräteträgerlehrgang und eine Übung übers Jahr verteilt, so reichte dies aus". Mittlerweile muss jeder Geräteträger innerhalb von 12 Monaten eine theoretische Unterweisung nach FwDV 7 (Feuerwehrdienstvorschrift 7 – Atemschutz), einen Streckendurchgang mit Hindernisbahn und Geräteraum, eine Einsatzübung und / oder einen Einsatz durchführen um weiterhin Atemschutzgeräteträger zu sein / bleiben, hinzu kommt dann noch die regelmäßige Untersuchung nach Arbeitsmedizinischer Vorschrift G 26.3. Wie es sich allerdings auch schon oft heraus stellte ist es sinnvoll hier noch zusätzliche Übungseinheiten in die Dienstpläne mit einzubauen. Auch gerade die realitätsnahe Ausbildung ist hier ein wichtiger Bestandteil. Am Ausbildungstag des Löschzugs Ost wurde der Tag in einen Theorie- und einen Praxisteil geteilt. Ausbilder Michael Struppe, Lars Schütz und Ausbildungsanwärter Philip Boß vermittelten am Vormittag als Unterricht die FwDV 7, im Anschluss folgten noch zwei Filme (DVD) Fortbewegung sowie Ausbildungsanwärter bei Nullsicht.

Als Übungsobjekt wurde diesmal die Firma Schmidt Zimmerei Holzbau KG ins Auge gefasst, um das gehörte in der Praxis anzuwenden. Es wurden alle Fenster verdunkelt, Gegenstände verteilt, Räume präpariert und alles komplett verraucht. Die Teilnehmer mussten dann unter einsatzrealistischen Bedingungen Nullsicht, verschiedene Einsatzaufträge wie Menschenrettung durchführen. Ebenso wurde der Flaschenwechsel, die Atemschutzüberwachung mit einer Tafel (techn. Überwachungshilfe) und dem Funk geübt um auch hier den Erfahrungsschatz zu erweitern. Zum Schluß wurde das ca. 22 Meter hohe Silo, mit voller Ausrüstung bestiegen. Auch hier wurden Knoten & Stiche inklusive Rettungsknoten angewendet.
Insgesamt wurde dieser Ausbildungstag von Ausbildern und Teilnehmern als voller Erfolg gewertet und man war sich einig diese Ausbildungsveranstaltung auf jeden Fall zu wieder holen. Allerdings sollte man im nächsten Jahr an einem Freitagabend den theoretischen Teil und den Samstag ganztägig für die Praxis nutzen, so der Wunsch der Teilnehmer.

P1030165 Kopie
P1030172 Kopie
P1030171 Kopie
P1030175 Kopie

P1030183 Kopie
P1030185 Kopie
P1030178 Kopie
P1030187 Kopie
P1030191 Kopie
P1030193 Kopie
P1030194 Kopie
P1030201 Kopie

Text: Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (Andreas Wahl)
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Lauterbach (Andreas Wahl)

Cookie-Hinweis

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte gespeichert werden und für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig sind. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten, eine optimale Performance und einen reibungslaufen Aufbau zu gewährleisten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung. Mit der Nutzung unseres Nachrichtenportals stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Mehr Informationen zur Verwendung von Cookies auf unserer Seite, bieten wir Ihnen in unserer Datenschutzbestimmung.

Ok