Drucken
Zugriffe: 2989

Lauterbach-Maar, 01.07.2013
Die Jugendfeuerwehr Maulbach gewann am Sonntag, 30.06.2013 erneut den Kreisentscheid der Vogelsberger Jugendfeuerwehren. Mit 142 Punkten setzte der Maulbacher Feuerwehrnachwuchs seine Siegesserie routiniert fort, erst im vergangenen Jahr gewann die Mannschaft den Kreisentscheid. Den zweiten Platz belegte mit einem Unterschied von sechs Punkten die Jugendfeuerwehr Ermenrod 2, den dritten Platz mit 1415,7 Punkten erzielte die Jugendfeuerwehr Dannenrod.

Den vierten Platz belegte die Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr Ehringshausen (1415), danach folgten: Hainbach (1414), Ehringshausen 1(1409), Schlitz-Ützhausen (1408), Ermenrod 1 (1396), Burkhards/Kaulstoß (1395), Schlitz-Mitte (1386), Lauterbach-Ost (1384,9), Haarhausen (1384), Wingershausen (1383), die Mädchenmannschaft Burkhards/Kaulstoß (1380), Homberg-Mitte (1379), Rudingshain (1356), Schlitz-Üllershausen (1354,9) Lauterbach-West (1339) und Alsfeld-Mitte (1290). Da nur zwei Mädchenmannschaften am Kreisentscheid teilnahmen, gab es keine gesonderte Wertung. Im Staffelwettkampf siegte die Jugendfeuerwehr Mücke mit 1391 Punkten vor den Jugendfeuerwehren Groß-Felda (1385) und Appenrod (1361,8). Durch ihre Ergebnisse qualifizierten sich die Mannschaften der Jugendfeuerwehren Maulbach und Ermenrod 2 sowie die Mädchenmannschaft Ehringshausen für den Landesentscheid. Die Mannschaften der Jugendfeuerwehren Dannenrod, Hainbach, Ehringshausen 1, Schlitz-Ützhausen, Ermenrod 1 und Burkhards/Kaulstoß sowie die Mädchenmannschaft Burkhards/Kaulstoß qualifizierten sich für den Osthessencup. Rund fünf Stunden wetteiferten die Mannschaften in Maar um den Sieg auf Kreisebene.

Grundlage für den Kreisentscheid der Vogelsberger Jugendfeuerwehren war der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr, dabei kämpften die Jugendfeuerwehren in einem A-Teil und einem B-Teil um die begehrten Punkte für den Sieg. Während im A-Teil eine Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer fehlerfrei und auf Zeit vorgeführt werden musste, wartete im B-Teil ein Staffellauf mit Hindernissen. Nach dem Kommando „Auf die Plätze – fertig – los!“ starteten die neunköpfigen beziehungsweise sechsköpfigen Mannschaften jeweils nach der Reihe auf den Parcours. Bei den Hindernissen galt es Ausrüstung anzulegen, einen Schlauch aufzuwickeln oder zielgenau mit einen Leinenbeutel zu werfen. Binnen sieben Minuten war der Löschangriff im A-Teil auf einer 800 Quadratmeter großen Fläche durchzuführen. Jede Sekunde über dieser Zeitgrenze brachte den Jugendfeuerwehren Punktverlust, jede Sekunde darunter einen Punktgewinn. Schwere Saugschläuche an eine Feuerwehrpumpe kuppeln, über einen Wassergraben springen und Hindernisse wie einen Tunnel oder eine Leiterwand passieren, all dies waren Bestandteile des Wettkampfteiles. Fingerschick war im letzten Abschnitt des A-Teil gefragt, denn dort mussten die Jugendfeuerwehren Knoten und Stiche der Feuerwehr an einem Holzgestell anlegen. Unter den Zuschauern an den Wettkampfplätzen feuerte auch Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller den Feuerwehrnachwuchs an.

Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Preuß blickte vor der Siegerehrung auf einen gelungen Kreisentscheid zurück. Wolfgang Repp und Fabian Frank, die beiden Kreisjugendfeuerwehrfachbereichsleiter für Wettbewerbe, sprachen von insgesamt guten Leistungen. Besonders die ausrichtende Stadtjugendfeuerwehr Lauterbach wurde von der Kreisjugendfeuerwehr für ihr Engagement gelobt. Lauterbachs Stadtbrandinspektor hielt für die letztplatzierte Mannschaft einen Gutschein für einen freien Eintritt im Lauterbacher Freibad bereit.

In einem Pausenwettkampf übten sich die über 200 jungen Feuerwehrleute bei Disziplinen wie Rasenski, Kuhmelken und Torwandschießen. Hier landete die Jugendfeuerwehr Schlitz auf Platz eins, die beiden Mannschaften der Jugendfeuerwehr Rudingshain auf zwei und drei.


Die Siegreichen Mannschaften
IMG 0560 Kopie
Die Sieger auf Kreisebene Staffelwettkampf

Jubelnde Sieger aus Maulbach
IMG 0587 Kopie
Die erfolgreiche Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr Ehringshausen

Die Jugendfeuerwehr Lauterbach-Ost verfehlte nur knapp die Qualifizierung für den Osthessencup


Text: nh24 (Philipp Weitzel)
Fotos: nh24 (Philipp Weitzel)

Cookie-Hinweis

Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte gespeichert werden und für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig sind. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten, eine optimale Performance und einen reibungslaufen Aufbau zu gewährleisten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung. Mit der Nutzung unseres Nachrichtenportals stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Mehr Informationen zur Verwendung von Cookies auf unserer Seite, bieten wir Ihnen in unserer Datenschutzbestimmung.

Ok