Drucken
Zugriffe: 3590

Lauterbach, 08.04.2013
Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lauterbach-Mitte stand am Samstag (06.04.2013) in der Feuerwache ganz im Zeichen der Neuwahlen der Feuerwehrführung und des Vorstandes des Fördervereins.

Hans-Jürgen Schütz und sein Stellvertreter Tony Michelis wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Das gleiche Ergebnis gab es bei der Neuwahl des Vorstandes des Fördervereins, dem Hans-Jürgen Schütz als Vorsitzender vorsteht. An Stelle von Angela Philipp, die aus persönlichen Gründen ausschied, wurde Antje Schütz neu als Schriftführerin gewählt.

Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller dankte dem alten und neuen Wehrführer und seinem Stellvertreter persönlich auch im Namen der städtischen Gremien für ihr engagiertes und zukunftsweisendes Handeln und drückte seinen Respekt gegenüber der Einsatzabteilung für die zahlreichen Aktivitäten aus, die die Lauterbacher Feuerwehren zu einem Vorzeigemodell gemacht hätten. Er äußerte sich anerkennend, dass Schütz und Michelis trotz Schwierigkeiten „bei der Fahne geblieben sind“.
Dank galt auch dem ausscheidenden Jugendfeuerwehrwart Daniel Remiger und der Jugendgruppenleiterin Nina Hüter für ihre engagierte Jugendarbeit.

Aus dem Jahresbericht des Wehrführers gingen umfangreiche Aktivitäten hervor. Die Feuerwehr Lauterbach-Mitte rückte im vergangenen Jahr zu 101 Einsätzen, darunter 24 Bränden, 44 Fällen von technischer Hilfeleistung und in 33 Fällen zu Fehl- oder Täuschungsalarme aus. Dass alle Einsätze zufriedenstellend verlaufen sind, sei jedem Einzelnen der Wehr zu verdanken, auch wenn man manchmal an die Grenzen des technisch machbaren gestoßen sei.

Die Einsatzabteilung des Löschzugs-Mitte besteht aus 56 Einsatzkräften, darunter fünf Frauen. In fünf Fällen wurde der Rettungsdienst unterstützt und sechsmal mussten Türen geöffnet werden, wobei in zwei Fällen Menschenleben in Gefahr waren. Und schließlich musste die Wehr zu sieben überörtlichen Einsätzen ausrücken.

Weitere Bilanz:
Der Aufenthaltsraum im ersten Stock der Feuerwache wurde fertiggestellt sowie zwei Büros und eine Damentoilette eingerichtet. Jeden Mittwoch und an vielen Samstagen war „technischer Dienst“ angesagt. Kleinere Reparaturen an Fahrzeugen und Geräten sowie Umbauarbeiten an Fahrzeugen wurden durchgeführt, und die Kameraden in der Elektrowerkstatt hatten auch alle Hände voll zu tun.

Nach Genehmigung des städtischen Haushalts wurde der Auftrag für einen neuen Prüfstand in der Atemschutzwerkstatt inklusive eines Trockenschranks und zwei PC mit großem Bildschirm vergeben. Die Kosten betragen rund 45.000 Euro. Im Berichtsjahr wurden vier Atemschutzstreckendurchgänge sowie Unterweisungen für Geräteträger durchgeführt. Verantwortlich für die Atemschutzwerkstatt einschließlich der Überwachung der Übungstermine sind Michael Struppe und Lars Schütz. „Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Fulda trägt weiterhin gute Früchte auch in Bezug auf die verschiedenen Lehrgänge, wobei drei Ausbilder aus Lauterbach die Fuldaer Wehr unterstützen“, berichtete Schütz. In 2012 wurden insgesamt 7.557 Personalstunden erbracht. Alle Löschzüge leisteten zusammen 8.925 ehrenamtliche Einsatzstunden.

Die Vereinsarbeit war gekennzeichnet durch einen Film- und Diaabend, ein Grillfest in Landenhausen, eine Bachwanderung und einen Familientag im Steinbruch Frischborn.

Die Ersatzbeschaffung für den Voraus-Rüstwagen (VRW) ist auf den Weg gebracht und ist auf dem Feuerwehrmarkt ein Exot. Daher besteht großes Interesse, ihn auf der Messe „RettMobil“ auszustellen. „Das Team der Lauterbacher Feuerwehr hat sich den vielfältigen Herausforderungen gestellt und die gesteckten Ziele erreicht. Das Feuerwehrwesen ist intakt und leistungsfähig.“ Schütz kritisierte aber, dass im Sommer 2012 von einigen wenigen Feuerwehrangehörigen Politik gegen die Führung gemacht worden sei, und ging kurz darauf ein, was in den vergangenen zehn Jahren am Standort geschaffen wurde und meistens seien es immer die gleichen Leute gewesen, die sich aktiv einbrachten. „Auf das, was geschaffen wurde, können alle Feuerwehrkameraden stolz sein.“

Aus dem Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes Daniel Remiger ging hervor, dass die Jugendfeuerwehr 15 Mitglieder hat. Insgesamt wurden 1252 Stunden Dienst geleistet, die auf die feuerwehrtechnischen Dienste und allgemeine Jugendarbeit entfielen. Es wurde wieder an einem Stadtpokalturnier teilgenommen und  auf Anhieb der zweite Platz erreicht. In der Winterarbeit ging es um Themen wie Atemschutz, Knoten und Stiche sowie Kartenkunde.

Reiner Wirth berichtete, dass die Alters- und Ehrenabteilung 20 Feuerwehrkameraden umfasst. Die Aktivitäten betrafen durchweg gesellige Veranstaltungen und eine Tagesfahrt nach Bad Homburg.

Ehrungen, Vorstandswahlen und Verabschiedungen

Wehrführung: Hauptbrandmeister und Wehrführer Hans-Jürgen Schütz
Stellvertreter: Tony Michelis

JHV 2013 Feuerwehr Lauterbach Ehrung KopieFür zehnjährige Mitgliedschaft wurde Francesca Flach ausgezeichnet. Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Matthias Ertl, Oliver Jakesch und Sascha Wirt von Bürgermeister Vollmöller mit einer Urkunde geehrt.

Neu gewählter Vorstand Förderverein
JHV 2013 Feuerwehr Lauterbach Vorstand Kopie

Vereinsvorsitzender Hans-Jürgen Schütz
stellv. Vereinsvorsitzender Tony Michelis
1. Kassenwart Oliver Jakesch
2. Kassenwart Reiner Wirth
Schriftführerin Antje Schütz
Pressewart Alfred Hahner

JHV 2013 Feuerwehr Lauterbach Ausscheiden Kopie
Für die geleistete Arbeit wurde Daniel Remiger und Angela Philipp gedankt.


Text: Lauterbacher Anzeiger (A. Hahner)
Fotos: Lauterbacher Anzeiger (A.Hahner