StadtwappenIch weise darauf hin, das alle Texte und Bilder nur mit meinem ausdrücklichen Einverständins vervielfältigt oder sogar veröffentlich werden dürfen.
Haben Sie Fragen, Anregungen oder gar Kritik? Dann können Sie das Kontaktformular (unten links) unserer Homepage nutzen, oder uns direkt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Lauterbach, 17.07.2018
Was sollte man nach dem Finden eines Wespennestes tun?

WespeSo gehen Sie vor, wenn Sie ein Wespennest entfernen lassen wollen. Sobald man ein Wespennest findet, sollte man ruhig und durchdacht reagieren. Generell sollte man das Nest in Ruhe lassen und nicht überstürzt handeln. Auf keinen Fall sollten die Tiere mit Gegenständen oder Wasser angegriffen werden, da dies die Wespen lediglich aggressiv macht. Ist man nicht der Eigentümer des Wohnraumes, sondern nur der Mieter, sollte man erst den Vermieter informieren. Der Vermieter hat in der Regel die Kosten alleine zu tragen. Die Kosten muss der Auftraggeber mit dem Auftragnehmer vereinbaren.

Für den Bereich der Stadt Lauterbach ist Herr Volkmar zuständig, Er ist im Besitz der entsprechenden Gerätschaften, die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Lauterbach hält sich diese Sachen nicht mehr vor!


Ansprechpartner
Björn Volkmar
Garten- & Landschaftsbau


Karlstraße 10
36341 Lauterbach
Tel: 0 66 41 / 9 12 06 77
Fax: 0 66 41 / 9 12 06 78
Mobil: 0170 / 5 04 77 59
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.björnvolkmar.de

Lauterbach-Maar, 13.05.2018
Vor Kurzem stand wieder einmal ein spannender Dienst für die Bambinifeuerwehr Lauterbach-Ost auf dem Dienstplan. Insgesamt 29 Löschzwerge erkundeten zusammen mit ihren Betreuern die Zimmerei Schmidt Holzbau im Steinweg in Lauterbach-Maar. Schmunzelnd unter dem Motto „Girls'Day- und Boys'Day“ führte Inhaberin und Zimmermeisterin Katrin Schmidt-Wagner den angehenden Feuerwehrnachwuchs durch die beeindruckenden Bürogebäuden, Hallen und erklärte die einzelnen Produktionsprozesse.

Lauterbach-Maar, 11.05.2018
Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzugs Ost wurde der langjährige Zugführer Martin Kreis einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde Marco Bauer (Werges) gewählt und dem bisherigen Stellvertreter Andreas Bauer für seine zehnjährige Tätigkeit gedankt. Stadtrat Erwin Nahrgang hatte die Grüße von Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller und der städtischen Gremien überbracht und die Jugendarbeit sowie die „engagierte Ausbildung“ der Einsatzabteilung des Löschzugs Ost gelobt.
Lauterbach-Maar, 17.04.2018
In dieser Woche stand für 14 Kinder der Kindertagesstätte „Sandhasen Maar“ und neun Kinder der Wallenröder KiTa „Musel-Wusel-Land“ Brandschutzerziehung auf dem Tagesplan. Zug- und Wehrführer Martin Kreis, Florian Höhl und Andreas Wahl, das Brandschutzteam des Löschzuges Lauterbach-Ost, Gruppe Maar, führte diese Veranstaltung für die künftigen Schulanfänger im Feuerwehrwehrgerätehaus in Maar durch.
Lauterbach, 18.02.2018
Für den Einsatz als „Motorsägenführer“ im Feuerwehrdienst ist eine entsprechende Aus- und Weiterbildung notwendig. Bei Sturmeinsätzen, aber auch bei Verkehrsunfällen mit Aufprall gegen Bäume, kommt die Motorsäge bei der Feuerwehr regelmäßig zum Einsatz. Aus diesem Grund haben die meisten Feuerwehrangehörigen eine entsprechende Ausbildung.
Um für derartige Vorfälle weiterhin gewappnet zu sein, nahmen rund zwanzig Feuerwehrwehrleute der Stützpunktfeuerwehr der Kreisstadt Lauterbach an einer Motorsägenfortbildung am vergangenen Samstag teil.
Die 7-stündige Fortbildung umfasste einen theoretischen und einen praktischen Teil. Neben Schneidetechniken und Baumsprache legten die Motorsägenausbilder Andreas Hädicke und Edwin Stein in der Theorie auch großen Wert auf die Unfallverhütungsvorschriften.

Lauterbach-Maar, 28.01.2018
Einen festen Platz im Dienstplan der Bambinifeuerwehr Lauterbach-Ost hat die Winterwanderung eingenommen. Alljährlich trifft sich der angehende Feuerwehrnachwuchs zu einer Winterwanderung. Die Anwesenden wurden durch die Leiterin der Bambinifeuerwehr, Antje Schütz, begrüßt. Ausgerüstet mit gutem Schuhwerk und Taschenlampen, starteten die rund 20 Mitglieder, um vom Feuerwehrgerätehaus durch die Feldgemarkung in Richtung „Määrer Bil“ zu wandern.
Lauterbach, 28.01.2018
An den letzten beiden Wochenenden wurden am Feuerwehrstützpunkt in Lauterbach im Rahmen der Truppmannausbildung Teil 2 die Ausbildungsmodule eins bis vier den 55 Teilnehmern aus den Städten und Gemeinden Lauterbach, Lautertal, Grebenhain, Schlitz, Wartenberg, Mücke, Grebenau, Schotten, Herbstein und Feldatal vermittelt.
Unterrichtet wurden sie in Rechtsgrundlagen, Grundlagen des Zivil- und Katastrophenschutzes, zu ABC-Gefahrstoffen sowie besonderen Gefahren im Zivilschutz und Kampfmittel.

Lauterbach, 20.01.2018
Eine sogenannte Stabsrahmenübung der Feuerwehr fand am Samstag in Lauterbach statt. Das Szenario sah einen ausgedehnten Waldbrand vor, der nahe dem Ulrichsteiner Stadtteil Rebgeshain auf einer Fläche von drei Hektar wüten sollte. Für die Übung wurde jedoch kein einziger Feuerwehrschlauch ausgerollt oder gar ein Strahlrohr in Betrieb genommen. Wie Übungsleiter Tony Michelis schilderte, wurde die Organisation und Kommunikation bei Großschadenslagen trainiert. „Es ging um die Bildung und den Betrieb eines Einsatzstabes“, so Michelis.

Lauterbach-Maar, 20.01.2018
Motor der örtlichen Gemeinschaft - Feuerwehrverein Maar besetzt zwei Vorstandspositionen neu / Mitglieder tragen Verantwortung für das Dorf
Vorstandswahlen und Berichte standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Maar. Bei der Wahl wurde Andreas Wahl als Vorsitzender bestätigt. Verabschiedet wurden der langjährige Zweite Vorsitzende Hartmut Roth und der langjährige Rechner Jens Lerch. Als ihre Nachfolger wurden Martin Kreis (Zweiter Vorsitzender) und Florian Höhl (Rechner) gewählt.
Andreas Wahl ging zunächst darauf ein, warum die Jahreshauptversammlung erstmals in Zivil stattfand: Die Einsatzabteilungen Maar und Wernges bilden zusammen den Löschzug Lauterbach Ost. Die beiden Feuerwehrvereine existieren weiter getrennt voneinander, und man wolle den Feuerwehrverein von der öffentlich-rechtlichen Feuerwehr trennen. Die Jahreshauptversammlung des Löschzugs Ost werde später erfolgen, dann auch mit den Einsatzberichten, Ehrungen und Beförderungen.

Lauterbach, 15.01.2018
ALSFELD|KIRTORF|LAUTERBACH|MÜCKE|ROMROD Knut! Weit über 2.000 Weihnachtsbäume sammelten am Samstag die Jugendfeuerwehren in Alsfeld, Kirtorf, Lauterbach, Mücke und Romrod ein. Die ausgedienten Tannen wurden zumeist auf Gespanne geladen und dann der Entsorgung zugeführt.

In Alsfeld lud der Feuerwehrnachwuchs über 200 Bäume auf ein Unimog-Gespann und ein Traktor-Gespann auf. Wie Jugendfeuerwehrwart Thomas Dressler berichtete, wurden die 29 fleißigen Sammler in der Alsfelder Feuerwache mit Pizza versorgt. Großen Dank richteten die Mädchen und Jungen an die Gespann-Fahrer Wolfgang Tomalla und Kevin Eilts.

In Kirtorf sammelten die 14 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr rund 150 der ausgedienten Nadelhölzer ein. Mit zwei Gespannen fuhren die jungen Brandschützer Straße für Straße der Gleenstadt ab. Nicht nur Geldspenden, auch süße Überraschungen wurden den Jugendlichen bei ihrer Sammelaktion überreicht. „Der Feuerwehrnachwuchs freut sich jedes Jahr auf das Einsammeln der Weihnachtsbäume“, so das Team um Jugendfeuerwehrwart Jochen Schneider. In der Kirtorfer Feuerwehrwache wurden die fleißigen Sammler zum Abschluss mit warmen Würstchen empfangen. Im Stadtteil Arnshain führte die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Susann Korell ebenfalls eine Sammlung durch. Wie die acht Helfer berichteten, wurden sie mit heißem Kinderpunsch und Würstchen versorgt.